Motorschaden, Was nun? Baki Motorenservice hilft

Sie haben einen Motorschaden erlitten und was nun fragen Sie sich? Wir helfen.

Baki Motorenservice ist Ihr zuverlässiger Partner für Motorschäden

Ein Motorschaden ist nicht gleich ein Totalschaden, das mit sehr hohen Reparaturkosten verbunden ist. Bevor man klärt wie so ein Motorschaden zustande kommt, sollte man wissen was ein Motorschaden ist? der Experte redet von einem Motorschaden wenn der Motor das Fahrzeug nicht mehr antreiben kann, bzw. wenn die Funktionsfähigkeit eines Motors verloren ist. Kosten und der damit verbundene Aufwand sind Folgen den so ein Motorschaden mit sich bringt.

Bei uns erfahren Sie, wie ein Motorschaden entsteht, welche Symptome auf ein Motorschaden vermuten lassen, welches die häufigsten Ursachen sind, was bei einem Motorschaden passiert und welche Folgen es mitbringt. Sie erfahren auch was zu tun ist und wann die Garantie die Reparaturkosten übernehmen.

Wie entsteht so ein Motorschaden eigentlich?

Häufig sind vor allem mangelte Wartung und hoher Verschleiß die Ursache für einen Motorschaden am Fahrzeug, seltener sind es technische Mängel von Motor oder Einzelteile die so einen Schaden verursachen. Die unterschiedlichen Ursachen bewirken in oder am Motor verschiede Schadensbilder. Beispielsweise lässt sich eine übersprungene Steuerkette im Gegensatz zu einem Lagerschaden einfacher und mit weniger Aufwand auswechseln/reparieren. Mit Glück ist ein Motorschaden mit dem Wechseln einzelner Motorteile beseitigt, wenn jedoch weitere Motorteile betroffen sind wie zum Beispiel die Lichtmaschine, Wasserpumpe oder ist das Motorgehäuse auch beschädigt, steigen die Kosten und der Aufwand einer Motoreninstandsetzung.

Symptome für einen Motorschaden

Das an einem Pkw ein Motorschaden von jetzt auf gleich auftritt ist eher selten, oft kann man im Vorfeld deutliche Symptome erkennen, die einen Fahrzeug auf einen Motorschaden vermuten lässt. Bei Leistungsverlust des Motors, besonders an Steigungen oder bei schwerer Ladung des Fahrzeug kann die Leistung nachlassen. Fehlzündungen bzw. Zündaussetzer können auch Anzeichen eines beginnenden Motorschadens sein. Ungewöhnliche Geräusche im Motorrad können auch Anzeichen auf ein Motorschaden sein. Die Motorkontrollleuchte kann sich bei Motorproblemen melden und auch ein Anzeichen auf ein Motorschaden bieten.

Das können Sie tun bei einem Motorschaden

Bei Symptomen eines Motorschadens in Ihrem Fahrzeug sollten Sie schnellstmöglich eine Fachwerkstatt oder die Herstellerwerkstatt aufsuchen und einen Motorcheck durchführen lassen. Durch einen umfassenden Motorcheck kann man erkennen warum der Motor diese Symptome aufweist. Nach einem genauen Motorcheck kann ein Experte eine genaue Aussage treffen ob eine Motoreninstandsetzung oder sogar doch ein Austauschmotor die beste Option ist.

Reparatur eines Motorschadens

Bei manchen Motorschäden genüg schon eine reguläre Reparatur, sofern nicht mehrere Motorteile oder Baugruppen des Fahrzeuges beschädigt worden sind. Das häufigste Problem ist der Ölverbrauch.

Auch ein Motorschaden, wenn die Ventilsteuerung aus dem Takt geraten ist lässt sich häufig noch reparieren. Hier ist oft der Zahnriemen oder die Steuerkette übergesprungen oder gerissen.

Reparieren lässt sich auch ebenfalls ein sichtbarer Verlust von Betriebsstoffen wie Motoröl am Motor. Eine undichte Zylinderkopfdichtung führt häufig dazu, dass Motoröl und Kühlwasser sich vermischen oder austreten.

Ein Motorschaden mit nachlassende Kompression liegt oft an einer kaputten Zylinderkopfdichtung oder auch an abgebrochenen Glüh- bzw. Zündkerzen sowie an einem defekten Einspritzventil. Erkennbar macht sich ein solcher Motorschaden oft durch einen ruckelnden Motor, durch Aussetzer oder durch ein Leistungsverlust des Motors.

Stellt die Werkstatt beim Motorcheck einen Überhitzungsschaden fest, ist der Motorkühler oder die Kühlwasserpumpe defekt. Das Störungen im Steuergerät bzw. in der Bordelektronik zur Überhitzung führt und somit ein Motorschaden verursacht, ist eher selten.

Bei einem unruhiger Motorlauf liegt es oftmals an Kraftstoff in den Zylindern. Hier ist meistens die defekte Einspritzpumpe der Verursacher des Motorschadens. Die lässt sich zwar auswechseln, es ist aber in solchen den meisten Fällen mit weiteren defekten Bauteilen zu rechnen.

Übernimmt die Garantie die Reparaturkosten?

Die Frage ob die Garantie die Reparaturkosten des Motorschadens oder für den Einbau des Austauschmotors übernimmt, ist oft ein Streitpunkt. Hier ist entscheidend, wie alt das Fahrzeug ist und wie gut es gewartet wurde. Ein Betriebsschaden des Motors dagegen wird oft durch mangelnde Wartung, Verschleiß oder Alter des Motors verursacht. Daher werden Betriebsschäden oftmals nicht übernommen. Allerdings ist bei dieser Frage immer der individuelle Einzelfall zu prüfen.

 

Bei weiteren Fragen rundum Motorschäden, helfen wir Ihnen
telefonisch unter +49 (0) 521 / 944 88 474 gern weiter